27.04.2013

Armin Gries steht nun an der Spitze der KG


Ein letztes Mal durfte der langjährige 1. Vorsitzende der KG Närrische Oberberger, Rudolf Krautilik seinen Mitgliedern über die abgelaufene Session berichten. Schon im Vorjahr hatte Krautilik seinen Rückzug aus dem Amt des 1. Vorsitzenden erklärt und keinen Hehl daraus gemacht, dass ihm die Wahl seines langjährigen Vize Armin Gries  sehr am Herzen liege. Bei den Wahlen folgte ihm, unter der Versammlungsleitung von Alt-Bürgermeister Wolfgang Oberbüscher, die übergroße Mehrheit der 165 anwesenden Mitglieder und wählten Gries bei 4 Gegenstimmen und einigen Enthaltungen.

Der neue 1. Vorsitzende bedankte sich für das große Vertrauen und machte deutlich, in welch große Fußstapfen er treten wird. In seiner Laudatio beschrieb er dann auch die Leistungen von Rudolf Krautilik im Detail und empfahl den Mitgliedern, seinen Vorgänger für seine zahllosen Verdienste um den Verein zum dritten Ehrenvorsitzenden der Gesellschaft zu wählen. Die Mitglieder folgten dem Wunsch einstimmig mit großem Applaus und stehenden Ovationen. Mit Krautilik verlassen  zwei weitere Urgesteine die närrische Bühne. Dietmar Blumberg hat 15 Jahre die Finanzen des Vereins geführt und hinterlässt seinem Nachfolger ein ordentliches Startkapital. Mit Paul Remmel geht auch der Sitzungspräsiden und ehemaliger Senatspräsident  in den Ruhestand. Beide wurden mit Geschenken und großem Applaus verabschiedet. Zu ihren Nachfolgern wurden Norbert Zimmermann (Schatzmeister) und Marco Tessitori (Sitzungspräsident) ebenfalls mit überwältigendem Votum gewählt; gleiches gilt auch für Michael Peffeköver, der zum neuen 2. Vorsitzenden gewählt wurde.

Vor den Wahlen hatte Rudi Krautilik noch einmal allen Mitgliedern, den großen und kleinen Tollitäten,  den Vorstandskollegen, den Tanzgruppen, den Sponsoren, den Rettungskräften, Bürgermeister Dr. Karthaus und den Ratsfraktionen, der Polizei und nicht zuletzt der Presse für die großartige Unterstützung in der abgelaufenen Session herzlich gedankt. Krautilik verschwieg aber auch nicht vor welch großen Herausforderungen der neue Vorstand stehen werde:  Explosion der GEMA-Tarife,  neue Veranstaltungshalle in der Grundschule, Reinigungskosten nach den Umzügen seien nur einige Punkte. All dies werde zu erheblichen Mehrbelastungen führen und so war es gut, dass Schatzmeister Dietmar Blumberg infolge des 2010 eingesetzten Sparkurses auch 2012 einen guten Überschuss vermelden konnte. Der Trend für 2013 deute ebenfalls auf einen Überschuss hin.

Die steigende Akzeptanz des Karnevals mache sich auch in den inzwischen 630 Mitgliedern fest, von denen ca. 1/3 unter 18 Jahren sind. Zum musikalischen Höhepunkt des Abends wurde die Erfüllung eines närrischen Paragraphens des scheidenden Dreigestirns. So intonierte der Vorstand pflichtgemäß und lautstark das Schalke –Lied „ Blau und weiß wie lieb ich dich!“ Nach dem Dank an das Dreigestirn und das Kinderprinzenpaar wurden mit Prinz Roland I. Sassenhausen, Bauer Michael König und Jungfrau Michael „Michaela“ Hoell bereits die neuen Tollitäten vorgestellt, die alle aus dem Ortsteil Miebach stammen und sich schon 2008 beworben hätten, wie Senatspräsident peter Miebach bei der Vorstellung berichtete. Mit Prinz Leon I. Peffeköver und Prinzessin Greta Dick standen auch schon die neuen Kindertollitäten bereit.


Ansprechpartner in der KG

Reinhold Müller

Pressewart

presse@kg-naerrische-oberberger.de
folgt
zuständig für die Pressearbeit des Vereins.