09.01.2014

Gelungene Generalprobe der Tanzgruppen

Vor vollem Haus probten die beiden rot-weißen Tanzgruppen der KG ihre Auftrittsversionen, welche jeweils mit großem Applaus vom Publikum bedacht wurden.


Eine Generalprobe mit etwas größeren Ausmaßen hatte man für 2014 geplant. So waren diesmal auch die Patienten der Aggertalklinik, dem alljährlichen Austragungsort, herzlich eingeladen worden. Der Kiosk hatte ebenfalls Sonderöffnungszeiten, damit man sich dort mit Getränken oder anderer Verpflegung  eindecken konnte .

 

Armin Gries begrüßte als 1. Vorsitzender das Publikum, welches größtenteils aus Eltern, Freunden oder weiteren Verwandten bestand. Aber auch das designierte Dreigestirn mit seinem Schmölzchen, einige Vorstandsmitglieder der KG, Mitglieder der Schlossgarde und eine Abordnung des „Tanzcorps der KG Müllemer Junge der Original Matrosen vom Müllemer Böötche“ war gekommen. Mit den Kölner Gästen besteht eine Freundschaft, die durch die „Tanzkorps-Marie“ Ina zustande gekommen ist. Die weiteste Anfahrt hatte jedoch Roland aus Brüggen, bekennender Fan von „Rut-Wiess“, der extra vorbeigekommen war. Alle Achtung !

 

Die Jugendtanzgruppe marschierte als erster Programmpunkt ein und zeigte erneut welches Potential im Engelskirchener Tanz-Nachwuchs steckt. Die Mädels um ihr Tanzpaar Lea Fee und Max warfen die Beine und die gesamte Truppe hatte das Publikum sehr schnell in den „Karnevals-Modus“ versetzt. Nachdem Silvia Berghoff-Gries, die diesen Abend moderierte, mit Melani Valjetic , Gisela Hens und Uschi Schneider die Verantwortlichen hinter der Truppe vorgestellt hatte, nutzten diese die Gelegenheit und stellten schnell die Mädels und Jungs persönlich vor. 26 Mitglieder stark ist die Truppe zur Zeit und deckt den Altersbereich von 12 - 16 Jahren ab. Hier ist man bemüht den Posten des Tanzoffiziers in der kommenden Session neu zu besetzen, da Max bald die Stiefel an den Nagel hängt. Tanz Nr. 2 animierte das Publikum ebenfalls sofort zum mitklatschen. Und damit die Kondition auch stimmt,  zeigte man kurzum den Ersten gleich nochmal.

 

Eigentlich sollte nun als Überraschungsgast die Gruppe „Locker vom Hocker“, eine Formation rund um Ex-Prinz Markus Schneider, mit kölschem Liedgut die Bühne übernehmen. Da es jedoch ein Missverständnis bezüglich der Uhrzeit gab, und das Tanzkorps sich bereits in der „Aufwärmphase“ befand, disponierte man kurzfristig um. Zu den bekannten Klängen, das Publikum hatte sich längst von seinen Plätzen erhoben, kamen nun die Großen an die Reihe. Ohne Umschweife ließ Kommandant zum ersten Tanz, dem „Piraten“ antreten. Der danach folgende, neue Sessionstanz, ließ die Zuschauer schmunzeln, denn passend zur Textzeile „Arsch huh“ kamen die Mädels dieser Aufforderung nach. Überraschung dann als plötzlich zum zweiten Teil des Tanzes mit Kommandant Daniel ein Micky Krause-Double ordentlich Stimmung verbreitete. Mit der Vorstellung der Truppe, nebst allem üblicherweise mitreisenden Personal (Trainer, Betreuer, Leitung und Paparazzi) und zwei weiteren Tänzen übergab man die Bühne an „Locker vom Hocker“.  Diese starteten vorab mit einem Ständchen für das Geburtstagskind des Abends, bevor sie mit bekannten Melodien, teilweise auf den Engelskirchener Karneval angepasst, den Endspurt des Abends einläuteten.

 

Eine Bildergalerie wird in Kürze online gestellt. Erste Bilder findet man aber bereits bei facebook.


Ansprechpartner in der KG

Reinhold Müller

Pressewart

presse@kg-naerrische-oberberger.de
folgt
zuständig für die Pressearbeit des Vereins.