21.05.2014

841 km für ein Lächeln

2 Gardisten der Schlossgarde radeln für den guten Zweck von Engelskirchen nach Südtirol - Das Unternehmen soll nebenher Spenden für eine Organisation in der Gemeinde erbringen - Der Start erfolgt am 22.5. um 9.00 Uhr am Bahnhof


Während der Session 2013/2014 entstand aus einer Laune heraus an der Theke des Schlossgarden-Standortquartiers eine Idee, die nun tatsächlich in die Tat umgesetzt wird.

Zwei Kameraden des Schlossgarde-Tanzkorps brechen am 22.05.2014 zu einer Fahrradtour ins entfernte Südtirol auf. Sie wollen die Strecke, immerhin knapp 850 Kilometer, in sage und schreibe sieben Tagen bewältigen.

Die beiden haben es sich zum Ziel gemacht, für jeden mit dem Fahrrad zurück gelegten Kilometer möglichst viele Spenden zu sammeln. Die gesammelten Spenden sollen vollumfänglich dem ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst (KiJu) der Malteser in Engelskirchen (Info sie unten) zu Gute kommen.

Wer sich an der Spendenaktion beteiligen möchte, kann sich per privater Nachricht über die Facebookseite der Garde oder per Mail unter schatzmeister@schlossgarde-engelskirchen.de an sie wenden und somit Gutes tun.

 

Mittlerweile besteht auch die Möglichkeit der Direktüberweisung:

IBAN: DE133705029913240110021

BIC: COKSDE33XXX - Kreissparkasse Köln

Verwendungszweck: "841km für ein Lächeln"

Desweiteren wird zu diesem Zweck auch eine Spardose im Herrenmodegeschäft Weingarten in Engelskirchen aufgestellt werden und eine verplomte Sammeldose vom Trio mitgeführt.

Jeder Cent zählt!



Die Schlossgarde "Rittmeister von Quadt zu Alsbach" steht voll hinter ihren Kameraden und unterstützt diesen Grundgedanken.  Die erste Spende in Höhe von 100 Euro kam spontan von den Gardisten der Schlossgarde selbst!

Als verantwortlicher Organisator und "Stein des Anstoßes" ist hierbei Wolfgang „Zijar“ Schmidt besonders zu erwähnen, der das Team mit weiteren Gardisten am Zielort gebührend empfangen wird. Eine Radtour wäre natürlich keine Radtour, wenn keiner mit dem Rad touren würden.


Die beiden Fahrer, die diese Strapazen auf sich nehmen werden, sind Uwe „Appolonia“ Lamers und Axel „Kappes“ Kohlberg. Selbstverständlich geht eine solche Tour nicht ohne Unterstützer. Aus diesem Grunde wird mit Holger „Leeve Jung“ Bluhm ein weiterer Gardist die beiden per Wohnmobil versorgen und begleiten, sowie als Tour-Berichterstatter fungieren.

Damit diese Aktion ein voller Erfolg wird, sind sie auf eure Hilfe angewiesen. Also klickt, verbreitet, teilt, hebt den Daumen und ganz wichtig, spendet! Die Sponsorenbeteiligung gilt ausschließlich für Radkleidung, etc.

Der gesamte finanzielle Erlös und die Spenden gehen 1:1 an die eben genannte "KiJu":

 Der Kinder- und Jugendhospizdienst (KiJu) der Malteser in Engelskirchen unterstützt Familien mit lebensverkürzt erkrankten Kindern in ihrem häuslichen Umfeld und begleitet zudem Kinder und Jugendliche deren Eltern oder nahe Angehörige sterbend sind.

Die Begleitungen der Familien finden durch geschulte Ehrenamtliche statt, welche sich auf die Bedürfnisse der Familien einstellen. So ist es möglich, dass eine Ehrenamtliche gezielt für die Eltern, für das Geschwisterkind oder für das erkrankte Kind in die Familien nach Hause geht. Ob Unterstützung in Alltagssituationen, Spielangebote oder Gespräche, vielleicht aber auch ein gemeinsamer Spaziergang – unsere Ehrenamtlichen stellen sich auf die Wünsche der Familienmitglieder ein und unterstützen diese gerade da, wo vielleicht sonst keine Zeit wäre.

Die Begleitungen der Familien im KiJu werden immer von engagierten Ehrenamtlichen übernommen, welche in einer sechsmonatigen Ausbildung zu Familienbegleiterinnen ausgebildet wurden. Zudem werden regelmäßige Gespräche, Fort- und Weiterbildungen für die Ehrenamtlichen bereitgestellt und somit die Qualität der Begleitungen für die Familien gesichert. Für die Familien ist das Angebot kostenlos. Die Finanzierung unseres Hospizdienstes erfolgt durch Unterstützung von Spenden und leider nur zu kleinen Teilen aus einem Fördertopf der Krankenkassen.

21.5.14 - Aktuell:

Erste dreistellige Spenden sind bereits eingegangen, für die sich das Team und die dahinterstehende Schlossgarde recht herzlich bedanken !!!

Die Schlossgarde und die KG Närrische Oberberger werden von diesem Unterfangen in loser Reihenfolge berichten ! Erste Bilder folgen am Start-Abend...


Ansprechpartner in der KG

Reinhold Müller

Pressewart

presse@kg-naerrische-oberberger.de
folgt
zuständig für die Pressearbeit des Vereins.