KG – Wanderung mit 325 Jecken über den Immer Kopf

Rund 325 Karnevalisten mit Kind und Kegel konnte der Vorstand der KG Närrische Oberberger zu seiner traditionellen Wanderung begrüßen. Die Wanderung, die von Rudolf Krautilik, Paul Höck und Gerd Ufer ausgearbeitet wurde, begann zunächst per Bus  vom Bahnhofsvorplatz nach Forst. Dort angekommen, ging es bei schönstem Wanderwetter in Richtung Immer Kopf, einem der wichtigsten Naturschutzgebiete in Oberberg. Vorbei an den Ortschaften Immen und Niederhof (dem Geburtsort des 1. Vorsitzenden Armin Gries) ging es durch Brächen zum Bauernhof Röske, dessen Bewohner die Karnevalisten herzlich auf ihrem Hof begrüßten. Neben Milch und Eierlikör aus hauseigener Produktion gab es natürlich auch Kölsch von der Bielsteiner Brauerei für die durstigen Wanderer. Der Service im Bierwagen oblag traditionell der Schlossgarde unter der Leitung von Vize-Kommandant Holger Bluhm. Der 1. Vorsitzende Armin Gries dankte dem Organisationsteam, Udo Hülsmann von der Bielsteiner Brauerei und der Familie Röske herzlich für ihre Unterstützung. Bürgermeister Dr. Gero Karthaus ließ es sich ebenfalls nicht nehmen, die Jecken zu begrüßen und mit einem kleinen Quiz erfolgreich die Kenntnisse in Heimatkunde zu testen. Senatspräsident Reinhold Müller blieb es dann vorbehalten, das neue Dreigestirn aus dem Arbeitsausschuss mit Prinz Günther II. Selbach, Bauer Armin Bockheim und Jungfrau Harry „Rosi“ Schwichtenberg vorzustellen. Der Prinz machte dann die Narren mit dem Schmölzchen bekannt und rief ein erstes Alaaf aus. Von dort ging die Wanderung weiter zum ehemaligen Munitionsdepot Engelskirchen, welches Dank der Zustimmung des Oberbergischen Kreises durchquert werden durfte. Reinhold Müller konnte als ehemaliger Wehrpflichtiger und heutiger Kreisbauausschussvorsitzender aus der Geschichte des Depots mit einigen Anekdoten berichten, aber auch die Zukunftsplanung des Kreises, der dort ein Rettungskräfteübungszentrum errichten wird, vorstellen. Durch den Wald ging es dann über die Autobahnbrücke zum Hardter Hof. Die Wirtsleute Palic hatten den Grill im Betrieb und konnten alle Wanderer verköstigen. Kinderprinzenführer Andreas Reif stellte dort traditionell mit Peter III. Trupke und Lilly Heider das neue Kinderprinzenpaar mit ihrem Schmölzchen vor. Melanie Valjetic und Uschi Schneider hatten eine sehr schöne Tombola vorbereitet, die 808 € für das mobile Kinderhospiz Engelskirchen erbrachte. Schatzmeister Norbert Zimmermann rundete den Betrag auf 2.000 € auf, den die KG jetzt an die Verantwortlichen des Hospiz überreichen wird. Abschließend wurden Gisela Hens, Silke Fröhling, Egon Prinz und Reiner Stiefelhagen für jahrzehntelange Mitgliedschaft in der KG von Armin Gries mit Bildern geehrt. Bei einigen Kölsch und vielen Gesprächen ließen die Karnevalisten den Tag ausklingen. Dabei sickerte natürlich auch durch, dass es für 2019 ein Prinzenpaar geben wird.               

Ansprechpartner in der KG

Reinhold Müller

Pressewart

presse@kg-naerrische-oberberger.de
folgt
zuständig für die Pressearbeit des Vereins.